Termine

Bürgerbrief

Aktuelles

Gemeinderäte

Kontakt

Archiv

Herzlich willkommen bei der Bürgergemeinschaft Markt Pleinting e.V.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.

Für diejenigen, die uns noch nicht kennen eine kurze Erläuterung.

  Elf Jahre nach der Eingemeindung machte sich in der Bevölkerung Pleintings Unmut breit. Es wurden seitens  der Stadt keine Investitionen vorgenommen. So kam es am 17.6.1989 zur Gründung der Bürgergemeinschaft Markt Pleinting e.V.

Eine Aufstellung der Stadt Vilshofen nach ihren Haushaltsplänen von 1979-1989 wies für Pleinting eine Summe von DM 3.039.500  auf. Dieser Betrag wurde jedoch vom Bayerischen Innenministerium auf DM 364.000 korrigiert (Schreiben vom 13.4.1994).

 Im März 1993 führte die Bürgergemeinschaft unter den wahlberechtigten Bürgern eine Befragung durch, ob sie die Wiederbildung des Marktes Pleinting wünschen. Von 1111 Bürgern stimmten 1057 für die Selbständigkeit von Pleinting. Die Aktion wurde mit versiegelten Kartons und Namenslisten durchgeführt und unter Aufsicht von Notar Dr. Huber, Vilshofen, geöffnet und gezählt (Protokoll vom 23.3.1993).

Aufgrund des überragenden Wunsches der Bürger für einen selbständigen Markt Pleinting reichte die Bürgergemeinschaft im Herbst 1993 zum 4. Korrekturgesetz zur Gebietsreform eine Petition  beim Bayerischen Landtag ein.

Im April 1995 klagten 259 Bürger in einer Popularklage vor dem Bayerischen Verfassungsgericht auf  Selbständigkeit des Marktes Pleinting, ohne Erfolg.

Nachdem auch andere Gemeinden z.B., Kößlarn eine Popularklage verloren hatten und dennoch durch eine folgende Petition selbständig wurden, reichte die Bürgergemeinschaft Pleinting 1997 zum 5. Korrekturgesetz die zweite Petition und 2001 zum 6. Korrekturgesetz die dritte Petition ein.

Alle drei Petitionen wurden im Ausschuss für Kommunale Fragen und Innere Sicherheit von der CSU abgelehnt.

SPD und Grüne stimmten für die Wiederbildung des Marktes.

 Seit Beginn der Gebietsreform haben an die 300 Gemeinden ihre Eigenständigkeit wieder erlangt, darunter auch Einheitsgemeinden (wie Pleinting) Irlbach bei Straßkirchen, Albaching im Landkreis Rosenheim, Ermershausen im Landkreis Haßberge, Bechtsrieht im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab, Baar im Landkreis Augsburg und Rettenbach a. Auerberg im Landkreis Ostallgäu.

 Die Petitionen der Bürgergemeinschaft wurden stets mit der Begründung abgelehnt, dass nach Art. 11 Abs. 3 Nr. 3 der Gemeindeordnung eine 2/3 Mehrheit des Vilshofener Stadtrates für die Selbständigkeit des Marktes Pleinting stimmen muss.

Kraftwerk Pleinting wird komplett konserviert

 Am 10. Oktober 2000 wurden die Pleintinger Bürger mit der Hiobsbotschaft überrascht, dass das Ölkraftwerk Pleinting kaltgestellt wird. Der Grund war die Fusion der Bayernwerk AG und der Preußen Elektra im Juli 2000 zum größten privaten Energieversorger Europas e.on und die dadurch entstandene Überkapazität. So verlor die Stadt Vilshofen ihren größten Gewerbesteuerzahler. Trotz Wegfalls dieser Einnahmen, die ursprünglich der Grund für die Zwangseingemeindung waren, bekam Pleinting seine Selbständigkeit nicht zurück.

Im Gegenteil sagte Bürgermeister Hans Gschwendtner öffentlich im Dezember 2000:

„Solange ich Bürgermeister bin, bleibt Pleinting bei Vilshofen!“

Trotz dieses Ausspruches lässt sich die „Bürgergemeinschaft Markt Pleinting e. V.“ nicht von ihrem Ziel abbringen und setzt sich weiterhin für ein selbständiges Pleinting ein.

 Wir geben die Hoffnung nicht auf! Wer hätte gedacht, dass einmal die Berliner Mauer fällt und Deutschland wieder eine Einheit wird? Wer hätte gedacht, dass das Bayernwerk in Pleinting stillgelegt wird?

 

Wir wollen, dass wieder „Markt Pleinting“ auf unserem Ortsschild steht.

 

Startseite